Bad Essen,
15
September
2021
|
15:42
Europe/Amsterdam

Kinder der Grundschule Lintorf freuen sich über Schreiblernhefte von Westenergie

  • Energieunternehmen überrascht über 530 Schulen in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz und Schleswig-Holstein
  • Nachhaltig hergestellte Präsente für Unterricht und Freizeit
  • Westenergie und Bürgermeister übergeben Geschenke zum Schulstart

Zum Start des neuen Schuljahrs dürfen sich die Erstklässlerinnen und Erstklässler an über 530 Grundschulen über Trinkflaschen oder Schulheftpakete von Westenergie freuen. Rund 14.200 Schulheftpakete und über 13.200 Trinkflaschen verteilt das Energieunternehmen in diesem Jahr an Kinder in Nordrhein-Westfalen, Niedersachen, Rheinland-Pfalz und Schleswig-Holstein. Bürgermeister Timo Natemeyer und Westenergie-Kommunalmanager Johannes Geers übergaben heute die 75 Schreiblernhefte an die Erstklässlerinnen und Erstklässler der Grundschule Lintorf. Alle Beteiligten haben dabei selbstverständlich die aktuellen Abstands- und Hygieneregeln eingehalten.

„Gerade in den Zeiten der Pandemie, die für Schülerinnen und Schüler besonders schwierig sind, tut ihnen eine Überraschung gut. Wir hoffen, dass sich ihre ersten Schulwochen so normal wie möglich gestalten werden“, sagte Timo Natemeyer bei der Übergabe. „Auch in diesem Jahr sind Nachfrage und Zuspruch von den Grundschulen erfreulich hoch. Es ist schön zu sehen, dass wir einen Beitrag leisten können, um den Kindern einen besonderen Start in den neuen Lebensabschnitt zu ermöglichen“, erklärte Westenergie-Kommunalmanager Johannes Geers.

Das Schulheftpaket besteht aus „Brunnen“-Schreiblernheften im DIN A4-Format, die einen Umfang von 16 Blatt haben. Die Lineatur mit dem grauen Mittelband unterstützt besonders gut das leichtere Erlernen der Grundschrift. Der von den Frühstücksboxen bekannte Jumbo-Schreiblernstift ist ebenfalls nachhaltig produziert und liegt dem Paket unangespitzt bei.

Für Westenergie hat die Erstklässleraktion inzwischen Tradition: Seit 2006 konnten sich Mädchen und Jungen bereits über 869.200 Präsente freuen. In diesem Jahr führt Westenergie eine Neuerung ein: Anstelle von Frühstücksboxen und Bewegungspaketen konnten die Schulen zwischen Trinkflaschen oder Schulheftpaketen wählen.

Hintergrund: Neben der Energieversorgung engagiert sich Westenergie in ihren Partnerkommunen traditionell in den Bereichen Sport, Kultur, Soziales, Klimaschutz und Bildung. Über Sponsorings und Kooperationen unterstützt das Unternehmen sowohl kleine Initiativen als auch große Vereine, um mit den Menschen vor Ort auch auf gesellschaftlicher Ebene gemeinsam die Zukunft zu gestalten. Die Erstklässleraktion ist Teil der Bildungsinitiative 3malE.