Dortmund,
31
März
2021
|
09:59
Europe/Amsterdam

Westenergie Netzservice GmbH geht an den Start

  • Infrastrukturdienstleister wird eigenständige Tochtergesellschaft der Westenergie AG
  • Jürgen Köchling und Annette Grabbe übernehmen Doppelspitze
  • Hauptsitz des Unternehmens ist Dortmund

Die Westenergie Netzservice GmbH nimmt zum 1. April 2021 als eigenständige Gesellschaft ihre Arbeit auf. Der Infrastrukturdienstleister ist eine 100-prozentige Tochter der Westenergie AG. Durch die Ausgliederung in eine operative Gesellschaft kann Westenergie Netzservice noch schneller und flexibler am Markt und gegenüber den Kundinnen und Kunden agieren. Das Unternehmen ist deutschlandweit tätig und entwickelt intelligente Lösungen für die Netzinfrastruktur von Kommunen, Unternehmen, Netzbetreibern und Stadtwerken. Schwerpunkte im Portfolio sind Planung, Bau, Instandhaltung und Betrieb von großen Infrastrukturprojekten sowie die Realisierung zukunftsweisender Quartierslösungen.

Die Leitung der Westenergie Netzservice übernimmt eine Doppelspitze: Jürgen Köchling ist Geschäftsführer für Technik und Vertrieb sowie Sprecher der Geschäftsführung. Annette Grabbe ist Geschäftsführerin für Finanzen, Steuerung und Geschäftsentwicklung. Hauptsitz des Unternehmens ist Dortmund. Die bewährten Ansprechpartner und Standorte in den Regionen bleiben erhalten, um weiterhin lokal tätig sein zu können. Insgesamt hat Westenergie Netzservice rund 110 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

„Westenergie entwickelt die Infrastruktur einer modernen Gesellschaft. Sie bietet hohe Sicherheit in der Energieversorgung und steht für innovative Produkte. Unser Ziel ist, die Energiewende vor Ort umzusetzen und gleichzeitig die Lebensqualität der Menschen zu verbessern. Als eigenständiges, starkes Tochterunternehmen wird Westenergie Netzservice einen wesentlichen Beitrag dazu leisten, dass uns das noch besser als bislang gelingt“, sagt Katherina Reiche, Vorstandsvorsitzende der Westenergie.

Westenergie bündelt eine Vielzahl von innovativen Geschäftsbereichen unter dem Dach von Westenergie Netzservice. Jürgen Köchling sieht dadurch einen klaren Kundenvorteil: „Als eigenständige Gesellschaft kann die Westenergie Netzservice die Bedarfe der Kundinnen und Kunden jetzt noch besser erfüllen. Über unser breites Produktportfolio, vom klassischen Planen und Bauen bis hin zu innovativen, digitalen Themen, bieten wir ihnen maßgeschneiderte Lösungen aus einer Hand an. Als Dienstleister ist uns dabei besonders wichtig, ein verlässlicher Partner auf Augenhöhe zu sein.“

Annette Grabbe betont die Wachstumschancen, die sich für Westenergie Netzservice jetzt ergeben: „Wir sind der kompetente Partner für die Umsetzung der Energiewende vor Ort. Wir entwickeln mit und für unsere Kundinnen und Kunden einen deutlichen Mehrwert: Gemeinsam finden wir die wirtschaftlichste und technisch beste Lösung für ihre Anforderungen. Durch unser großes und weiter wachsendes Know-how eröffnen sich neue Handlungsfelder, insbesondere im Bereich der Digitalisierung und der netzdienlichen Datenlösungen.“

Produkte und Dienstleistungen bietet Westenergie Netzservice in den Bereichen Planung, Bau und Betriebsführung von Strom-, Gas- und Wasserstoffnetzen, Quartierslösungen, E-Mobilität, Breitbandausbau, Anlagenbau, Digitalisierung von Verteilnetzen sowie Schulung und Beratung. Zum Unternehmen gehören darüber hinaus die digitale Energieplattform DigiKoo, die interaktive Webseite Störungsauskunft.de, die Gesellschaft für Ingenieurdienstleistungen ESK, das Prüfinstitut für elektrische Energietechnik Eurotest sowie das Team der systemischen Veränderungsberatung für unternehmerische Changeprozesse.

Wichtigster regionaler Partner von Westenergie Netzservice bei der Ausführung von Infrastrukturmaßnahmen ist die Westnetz GmbH, Verteilnetzbetreiber der Westenergie.

Weitere Informationen: https://www.westenergie.de/unternehmen/netzservice.